Wer die Wahl hat, hat die Qual:
So finden Sie die passende Welpengruppe - Teil 1

Ein Welpe zieht bei Ihnen ein, und nun suchen Sie nach einer passenden Welpengruppe für sich und Ihren Vierbeiner.

Ein Blick ins Internet und in diverse Hundezeitschriften verrät: das Angebot an "Welpenkursen", "Welpengruppen", "Welpenspielgruppen" usw., die meist vollmundig und oftmals mit viel Fachvokabular angepriesen werden, ist riesengroß. Genau so groß wie die Quantität an Angeboten ist jedoch auch die Qualität der Angebote.

So kann es sein, dass Sie eine Welpengruppe finden, in der Sie und Ihr Vierbeiner sich wohl fühlen und die sie beide optimal auf die nächsten gemeinsamen Jahre vorbereitet. Doch leider ist es auch nicht undenkbar, dass - trotz vermeintlichem Wohlfühlfaktor - die Welpengruppe ungeahnten Schaden anrichtet und zur Basis verschiedener Verhaltensauffälligkeiten wird.

Damit Sie eine fundierte Wahl treffen können, finden Sie in den folgenden Abschnitten einige Kriterien, wie Sie eine gute von einer schlechten Welpengruppe unterscheiden können.

Qualitätsmerkmal Nr. 1: Inhalte für Zweibeiner und Vierbeiner

In einem gut durchdachten Welpenkurs lernt Ihr Vierbeiner:

  • Sozialverhalten gegenüber Hunden
  • Sozialverhalten gegenüber Menschen
  • Gewöhnung an Umweltreize
  • Schulung der Motorik
  • Gehorsam

In einem gut durchdachten Welpenkurs lernen Sie:

  • Beobachtung der Hundesprache
  • Einschätzung des eigenen Hundes
  • Bedarf & Bedürfnisse von Hunden
  • Basics des (modernen) Hundetrainings
  • Training der Stubenreinheit
  • Training der Beißhemmung

und vieles andere mehr.

Fazit Nr. 1: In einer qualitativ hochwertigen Welpengruppe passt nicht nur der Wohlfühlfaktor zwischen allen anwesenden Zweibeinern und Vierbeinern, sondern Sie und Ihr Welpe lernen in Theorie und Praxis wichtige Aspekte für die gemeinsame Zukunft - gemäß dem aktuellen Stand der Wissenschaft.