Wer die Wahl hat, hat die Qual:
So finden Sie die passende Welpengruppe - Teil 4

Ein Welpe zieht bei Ihnen ein, und nun suchen Sie nach einer passenden Welpengruppe für sich und Ihren Vierbeiner.

Ein Blick ins Internet und in diverse Hundezeitschriften verrät: das Angebot an "Welpenkursen", "Welpengruppen", "Welpenspielgruppen" usw., die meist vollmundig und oftmals mit viel Fachvokabular angepriesen werden, ist riesengroß. Genau so groß wie die Quantität an Angeboten ist jedoch auch die Qualität der Angebote.

So kann es sein, dass Sie eine Welpengruppe finden, in der Sie und Ihr Vierbeiner sich wohl fühlen und die sie beide optimal auf die nächsten gemeinsamen Jahre vorbereitet. Doch leider ist es auch nicht undenkbar, dass - trotz vermeintlichem Wohlfühlfaktor - die Welpengruppe ungeahnten Schaden anrichtet und zur Basis verschiedener Verhaltensauffälligkeiten wird.

Damit Sie eine fundierte Wahl treffen können, finden Sie in den folgenden Abschnitten einige Kriterien, wie Sie eine gute von einer schlechten Welpengruppe unterscheiden können.

Qualitätsmerkmal Nr. 4: Teamarbeit von Hund und Mensch ist stets im Fokus

In einem Welpenkurs gibt es für Sie und Ihren Vierbeiner eine Menge zu lernen (siehe dazu https://mensch-und-tier.net/blog/blog-januar-2019-01-01/).

In einem kompetent geführten Welpenkurs wird bei all dem immer darauf geachtet, dass die Beziehung zwischen Ihrem Welpen und Ihnen gestärkt wird und Sie zu einem gut eingespielten Team zusammenwachsen.

Das bedeutet nun nicht, dass Ihr Welpe nur in Ihrer Nähe und mit seiner ganzen Aufmerksamkeit bei Ihnen sein soll.

  • Natürlich darf Ihr Welpe mit anderen Welpen Kontakt aufnehmen und spielen - allerdings sollte die Beziehung zu IHNEN stets einen höheren Stellenwert behalten.
  • Natürlich darf Ihr Welpe mit anderen Menschen Kontakt aufnehmen - allerdings sollte die Beziehung zu IHNEN auch hier stets einen höheren Stellenwert behalten.
  • Natürlich soll Ihr Welpe die Umwelt kennenlernen und sich mit ihr auseinandersetzen - umso besser, wenn Sie die Umwelt gemeinsam erkunden können und er sich bei Bedarf an SIE wenden kann.
  • Sicherlich werden Sie die ein oder andere Gehorsamsübung trainieren - in kleinen Schritten und mit Belohnung (und nicht mit Strafe) eine optimale Basis für eine gemeinsame Zukunft als Team.

Fazit Nr. 4: Für ein Team gilt: Together Everybody Achieves More. Ich wünsche Ihnen, dass dies für Ihr Team an jedem einzelnen Tag in den kommenden Jahren gilt!