Rüstzeug für ein erfolgreiches Rückruftraining - Teil 2

Ihr Hund kommt nicht, wenn Sie ihn zu sich rufen? 

Ein Rückruf, den der Hund sofort befolgt, um schnellstmöglich und auf direktem Weg zu seinem Hundehalter zurückzukommen, ist eines der wichtigsten Erziehungsziele für jeden Hund. Allerdings stehen viele Hundehalter genau bei diesem Thema vor einem großen Problem. Dabei ist es gar nicht so schwer, mit seinem Hund einen erfolgreichen Rückruf zu trainieren.

Schlüssel Nr. 2 für ein erfolgreiches Rückruftraining:

Die Wahl des Signals (bzw. des Kommandos)

„Komm“, „Hier“, „Hierher“ ... für unseren Hund ist es zunächst völlig egal, welches Signal wir uns für das Rückruftraining aussuchen. Bei der Auswahl können wir grundsätzlich alle Signale nutzen, die der Hund wahrnehmen kann, d h.

  • akustische Signale wie bspw. ein Wort oder einen Pfiff
  • optische Signale wie bspw. ein bestimmtes Handzeichen
  • taktile Signale wie sie bspw. durch ein Vibrationshalsband hervorgerufen werden

(Geruch oder Geschmack sind als Signale für das Rückruftraining wohl eher unpraktikabel ...)

Damit das ausgewählte Signal sich allerdings tatsächlich für den Rückruf einsetzen lässt, müssen wir sicherstellen, dass der Hund das Signal wahrnehmen kann, wenn wir es einsetzen. So wird ein Hund, der taub ist, ein akustisches Signal nicht wahrnehmen. Ebenso wird ein Hund, der gerade keinen Blickkontakt zu uns aufgenommen hat, ein optisches Signal nicht wahrnehmen. Bei entsprechender Entfernung wird auch ein taktiles Signal nicht funktionieren.

Das ist nun aber kein Grund, das Rückruftraining gleich von vornherein sein zu lassen. Es lohnt sich allerdings, vor Beginn des Trainings nachzudenken, ...

  • ... für welchen Hund
  • ... für welche Situationen

ich als Hundehalter (oder als Trainer mit anderen Hundehaltern) einen zuverlässigen Rückruf trainieren möchte.

Wichtig: So toll wir als Menschen das ein oder andere Signal für den Rückruf finden – wenn Sie den Rückruf bereits einmal erfolglos mit einem bestimmten Signal trainiert hast, sollten Sie sich das Leben nicht unnötig erschweren, indem Sie gegen alte und fehlerhafte Lernprozesse ankämpfen. Nehmen Sie einfach ein anderes Signal und trainieren Sie den Rückruf von Grund auf komplett neu!